Mitglieder-News

15. Fachtagung der EnviTec Biogas AG für Biogasanlagenbetreiber

Starker Partner in einem sich stetig ändernden Marktumfeld

Lohne, 24. Juni 2016
–  Drei Mal geballtes Fachwissen innerhalb von nur acht Tagen an drei unterschiedlichen Orten bot die 15. Fachtagung für Biogasanlagenbetreiber der niedersächsischen EnviTec Biogas AG. Mit der Entscheidung, die Tagung in Bakum, Neutrebbin und Göhlen durchzuführen, würdigt der Biogas-Allrounder das stets hohe Interesse seiner Kunden deutschlandweit nach Informationen rund um aktuelle Entwicklungen der Biogasbranche.

Insgesamt sechs Themenblöcke standen auf dem Programm des in Lohne und Saerbeck ansässigen Unternehmens. „Mit unserer Tagung haben wir auch in diesem Jahr gut 60 Betreibern exklusive Einblicke in Themen rund um das grüne Multitalent Biogas gewähren können“, erklärte Katrin Selzer, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei EnviTec.

Mit einer Analyse der sich stetig ändernden Marktsituation startete Martin Brinkmann, Geschäftsführer der EnviTec Service. In seinem Überblick über die aktuelle Lage der Branche wies er besonders auf die Stromsteuer und ihre Bedeutung für Betreiber sowie das Thema Flexibilisierung hin. „EnviTec beweist in diesem unruhigen Marktumfeld, dass wir ein starker Partner und dank breitem Portfolio bestens aufgestellt sind“, so Brinkmann. Ein Grund für das nachhaltige Wachstum des Unternehmens liege in der steten technologischen Weiterentwicklung von Verfahren, unterstrich im Folgenden Technikvorstand Jürgen Tenbrink: „Mit Innovationen wie dem HighGester oder EnviStrip setzen wir in der Forschung und Entwicklung Maßstäbe und helfen unseren Kunden dabei, ihre Anlagen noch effizienter zu nutzen.“

EnviClear reinigt verschmutztes Oberflächenwasser

Der anschließende Informationsblock widmete sich dem sogenannten Muleby Fertigteil-System der EnviTec-Greten Behälterbau GmbH & Co KG. Klaus Kroker, Vertriebsleiter, stellte hier vor allem die schnelle und sichere Montage der qualitativ hochwertigen Bauteile für den landwirtschaftlichen Behälterbau vor. Den Anschluss daran bildete ein Referat von Ulrich Stumpf, Vertriebsmitarbeiter der A3 Water Solutions GmbH, einer Tochter der EnviTec Gruppe. Das international tätige Wasseraufbereitungsunternehmen hat mit EnviClear ein innovatives und vor allem umweltfreundliches Membranbioreaktor-Verfahren zur Reinigung für belastetes Oberflächenwasser für Biogasanlagenbetreiber entwickelt, das seit einem Jahr im Markt überzeugt. „Unser Verfahren, bei dem das Abwasser biologisch gereinigt wird und die Biomasse mittels getauchter Membranfilter zurückgehalten wird, reinigt  verschmutztes Oberflächenwasser auf bis zu 99 Prozent“, so Stumpf.

Das Konzept der Flexibilisierung und seine technische Umsetzung in der Praxis beleuchtete EnviTec Service-Vertriebsexperte Jan Meistermann. Durch die Nutzung der Flexibilitätsprämie können Betreiber sowohl Kosten senken als auch Erlöse steigern. „Allerdings eben nur dann, wenn Betreiber die installierte Leistung ihrer Anlagen erhöht haben und die notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllt sind“, erklärte Meistermann.

Die Vorteile der Gasaufbereitungstechnologie EnviThan stellte  Benjamin Schelleckes, Technical Sales Support EnviThan, EnviTec Anlagenbau, vor. „Biomethan als mobiler Kraftstoff ist eine perfekte Alternative zum immer enger werdenden Erneuerbaren-Energien-Gesetz“, so Schelleckes.  Der Anteil von Methan am Kraftstoffmarkt nehme in Zukunft stark zu - Biomethan könne nämlich, wie Erdgas auch, als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge genutzt werden.

TRGS-Schulung mit starkem Bezug zur Anlagenpraxis

Abgerundet wurde der theoretische Teil der Tagung durch eine offene Diskussion, in der die Teilnehmer Rückfragen und eigene Erfahrungen in den Vordergrund stellen konnten. Immer wieder Thema bei den Gesprächen waren auch die gesetzlich geforderten Schulungen zum Gefahrstoffrecht. Hier bietet EnviTec in diesem Jahr in Bakum, Magdeburg und Rostock einen zweitätigen Lehrgang an. „Mit der Richtlinie TRGS 529 werden rechtsverbindliche Standards für den sicheren Betrieb einer Biogasanlage eingeführt“, erklärt Friso Reinecke, Gefahrenabwehringenieur bei EnviTec. Innerhalb der Schulung werden alle notwendigen Inhalte des Gefahrstoffrechts, Eigenschaften spezifischer Gefahrstoffe sowie Gefährdungsbeurteilungen erlernt und besprochen. „Der Vorteil gegenüber Schulungen anderer Anbieter ist bei uns sicherlich der stärkere Bezug zur Anlagenpraxis“, erklärt Reinecke.

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2015 erzielte EnviTec einen Umsatz von 174,9 Mio. Euro und ein EBIT von 3,4 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit 370 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:

Katrin Selzer
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seite 1 von 306